Neue Journal-Publikation: Beyond the COVID-19 crisis: A research note on post-pandemic scenarios for South Tyrol 2030+

Literature advertisement

Unsterbliches Bewusstsein

In diesem Buch geht es weder um Glauben noch um Esoterik, sondern um Beweise. Glaubwürdige, wissenschaftliche Beweise, die in eine Form gepackt sind, dass sie für jeden Interessierten verständlich, bzw. nachvollziehbar sind. Als Form der Darstellung dient eine Rahmenhandlung, in welcher der fiktive Professor Allman eine Lehrgangsveranstaltung für seine Kollegen abhält. Nach und nach entwickelt Professor Allman eine belastungsfähige wissenschaftliche Theorie. Es ist ungewöhnlich, wenn eine wissenschaftliche Arbeit aufgebaut ist wie ein Sachbuch und eine Rahmenhandlung benützt. Aber diese Arbeit hat auch einen ungewöhnlichen, uns alle betreffenden Inhalt. Der soll und darf nicht in den Büchereien der Fachwelt verstauben, sondern drängt nach dem Zugang zu einer breiten Öffentlichkeit.

Wohl zum ersten Mal gelingt der Beweis, dass Bewusstsein außerhalb des Gehirns existiert.

Das hat kaum absehbare Folgen für unser Weltbild. Einige dieser Folgen werden dargestellt. Die Rahmenhandlung und die Namen der Lehrgangsteilnehmer sind fiktiv, aber der zur Diskussion gestellte Inhalt ist real. Die vorgestellten unerklärlichen Phänomene, die einer Erklärung zugeführt werden, sind der Fachwelt meist schon seit Jahrzehnten bekannt. Weil die Phänomene sich aber bisher jedweder tieferen Erklärung widersetzten, gelang es den Wissenschaftlern nicht, sie einem breiteren Publikum verständlich zu präsentieren. Die Wissenschaft nahm sie als unerklärlich hin, ging mit ihnen um und gewöhnte sich an sie, bis sie ganz gewöhnlich und selbstverständlich schienen. Der größere hinter den Phänomenen liegende Zusammenhang blieb verborgen.

Das Buch deckt nun den Zusammenhang auf. Es gibt naturwissenschaftliche Antworten auf die Grundfragen unseres Seins. Neben der physikalischen Theorie vom Jenseits einschließlich den Beweisen wird das wahre Gesicht der Wirklichkeit beschrieben. Es gipfelt in der glaubwürdigen Aussage, dass Bewusstsein unsterblich ist und unser physisches Ende überdauert.

Für Anschaulichkeit sorgen 26 Abbildungen im Text.

Dieses Sachbuch beschreibt konkret und glaubwürdig die Dinge jenseits der Erfahrungswissenschaft und der physischen Welt. Schulkenntnisse reichen aus, um es zu verstehen.

Es ist eine Manifestation für den naturwissenschaftlich interessierten Leser.

Hier geht es weiter …



Teilen: 

20.05.2022 14:21

Neue Journal-Publikation: Beyond the COVID-19 crisis: A research note on post-pandemic scenarios for South Tyrol 2030+

Wie können wir uns als Nationen und Gesellschaften besser auf die Zukunft vorbereiten? Wie stellen wir uns beispielsweise Südtirol im Jahr 2030? Im Auftrag der Südtiroler Landesregierung haben Forscher von EURAC Research und der SIBE der Steinbeis-Hochschule eine wissenschaftliche Zukunftsstudie für Südtirol durchgeführt. Das Kernstück der Studie sind vier gleichwertige Zukunftszenarien, die nun im renommierten Journal „Technological Forecasting & Social Change“ veröffentlicht wurden. Neben der Skizzierung der Szenarien vermittelt der Forschungsbeitrag die Projekterfahrungen, Lessons Learned, Herausforderungen und Erfolgsfaktoren für andere künftige regionale Foresight-Projekte.

Die COVID-19-Pandemie war folgenschwer für alle Nationen rund um den Globus. Neben den Auswirkungen auf die individuelle und öffentliche Gesundheit hat die Krise auch bestehende soziale und wirtschaftliche Probleme akzentuiert und in vielen Fällen noch verschärft. In diesem Zusammenhang stellt sich eine zentrale Frage: Wie können Wirtschaft und Gesellschaften besser auf die Zukunft vorbereitet werden? Der publizierte Forschungsbeitrag stellt ein Beispiel für strategische Vorausschau als Instrument zum besseren Verständnis systemischer Herausforderungen, zur Vorwegnahme der entstehenden Risiken und Chancen und zur Information über zukunftsrobustere Entscheidungen vor. Kern des Beitrags sind Szenarien und Entwicklungspfade der italienischen Provinz Südtirol für die nächsten zehn Jahre und darüber hinaus (2030+). Mit der Entwicklung von vier plausiblen und konsistenten Szenarien sowie den damit verbundenen Herausforderungen, Risiken und Chancen für Südtirol bietet das Projekt ein zukunftsorientiertes Instrument für politische, wirtschaftliche und zivile Akteure und wichtige Interessengruppen. Anstelle einer klassischen empirischen Untersuchung ist der Artikel als anwendungsorientierte Research Note verfasst, die über die Skizzierung der Szenarien hinaus die Projekterfahrungen, Lessons Learned, Herausforderungen und Erfolgsfaktoren für andere künftige regionale Foresight-Projekte vermittelt.


Wissenschaftliche Ansprechpartner:

Prof. Dr. Heiko von der Gracht
vondergracht@steinbeis-sibe.de


Originalpublikation:

Daria Habicher, Felix Windegger, Heiko A. von der Gracht, Harald Pechlaner.
Beyond the COVID-19 crisis: A research note on post-pandemic scenarios for South Tyrol 2030+,
Technological Forecasting and Social Change, Volume 180, 2022,121749, ISSN 0040-1625, https://doi.org/10.1016/j.techfore.2022.121749.


Weitere Informationen:

https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0040162522002748


Merkmale dieser Pressemitteilung:
Journalisten, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
Gesellschaft, Politik, Umwelt / Ökologie, Wirtschaft
überregional
Forschungsergebnisse, Kooperationen
Deutsch


Quelle: IDW