Forum Sportwissenschaft: „Bildung braucht Bewegung“ am 17.06.2022

Literature advertisement

Die Transzendenz der Realität

Der Nobelpreisträger Max Planck war einer der Pioniere der Quantenphysik und deshalb nicht verdächtig einem esoterischen Weltbild anzuhängen. Er vermutete hinter der Kraft, welche die Atomteilchen in Schwingung bringt und die Materie zusammenhält, einen bewussten intelligenten Geist. Diesen hielt er für den „Urgrund aller Materie“.
Völlig unerklärlich ist beispielsweise, dass Atome, Elektronen oder Protonen bei bestimmten Untersuchungen überhaupt nichts Materielles mehr an sich haben. Sie scheinen Welleneigenschaft zu besitzen. Einen Hinweis auf den bewussten Geist finden wir in der wissenschaftlichen Interpretation der physikalischen Experimente mit Quanten. Lässt sich Plancks Ansicht aufgrund der in diesem Buch dargelegten neueren Erkenntnisse bestätigen?
Unter Vermeidung fast aller Formeln ist ein allgemeinverständliches abgerundetes Sachbuch entstanden, das seinen Finger auf die offenen Wunden der Wissenschaft legt und überraschende Lösungen auch für die „letzten Dinge“ bereithält.

Hier geht es weiter …



Teilen: 

13.06.2022 10:18

Forum Sportwissenschaft: „Bildung braucht Bewegung“ am 17.06.2022

Bildung braucht Bewegung – motorische Aktivität fördert Aufmerksamkeit und Lernen von Kindern & Jugendlichen

Am 17.06. findet an der WWU Münster eine große Veranstaltung statt, die die Bedeutung von Bewegung und Sport für das kognitive Lernen von Kindern und Jugendlichen deutlich macht. An dem Forum „Bildung braucht Bewegung“ werden rund 500 Sportwissenschaftlerinnen und Sportwissenschaftler teilnehmen.

Geschlossene Schulen, Spielplätze und Sporthallen – in der Corona-Pandemie mussten Kinder und Jugendliche auf vieles verzichten. Nun soll aufgeholt werden, was sie versäumt haben. Dabei geht es nicht nur um die Leistungen in schulischen Kernfächern, sondern auch um motorische Kompetenzen.

Beide Aspekte hängen eng zusammen: Bewegungsaktivitäten fördern die kognitive Entwicklung und das schulische Lernen junger Menschen. In einem gemeinsamen Forum der Jahrestagungen der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie (asp) und der Sektion Sportpädagogik der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs) diskutieren Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Politik, schulischer und außerschulischer Praxis über das Potenzial von Bewegung für die kognitive Entwicklung und das schulische Lernen im Kindes- und Jugendalter.

Die Schirmherrschaft übernimmt Frau Judith Pirscher, Staatssekretärin im Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Folgende Gäste haben ihr Kommen für den 17. Juni 2022 zugesagt:

– Prof. Dr. Johannes Wessels (Rektor der WWU Münster)
– Prof. Dr. Bernd Strauß (WWU Münster, 2003-2009 Präsident der dvs und 2013-2021 Präsident der asp)
– Prof. Dr. Erin Gerlach (Universität Hamburg, Sprecher der dvs-Sektion Sportpädagogik und Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Fachdidaktik)
– Dr.in Amika Singh (Mulier Institute – Centre for Research on Sports in Society, Utrecht, Senior Researcher)
– Dr.in Karin Eckenbach (Universität Duisburg-Essen, Akademische Rätin)
– Christiane Piepenbrock (ehemalige Schulleiterin, Expertin für Schulentwicklungsprozesse)
– Christoph Herr (DFB, Koordinator Sportpsychologie und Betreuung der U21-Nationalmannschaft Herren)

Moderieren wird die Veranstaltung Dr. Dennis Dreiskämper, Studiengangsleiter am Institut für Sportwissenschaft der WWU Münster.


Weitere Informationen:

https://www.uni-muenster.de/Sportwissenschaft/Didaktik/dvs2022/programm/forumspo…


Anhang

attachment icon Zwei große Sport-Tagungen an der Uni Münster


Merkmale dieser Pressemitteilung:
Journalisten
Ernährung / Gesundheit / Pflege, Pädagogik / Bildung, Psychologie, Sportwissenschaft
überregional
Forschungs- / Wissenstransfer, Wissenschaftliche Tagungen
Deutsch


Quelle: IDW