Am Puls der Zeit: SRH zu Besuch am Umschlagsbahnhof Köln-Eifeltor

Literature advertisement

Der verborgene Mechanismus des Weltgeschehens

Seit Jahrtausenden ist die Menschheit bestrebt, die Welt, in der sie lebt, erkennen und verstehen zu lernen. Die Erfahrung führt zu einem wachsenden Tatsachenmaterial und die zunehmende Erkenntnis zu einem sich fortwährend verändernden Weltbild.
Jahrzehntelang sind es fast ausschließlich die Biologen gewesen, die sich an die Aufgabe der Aufstellung eines einheitlichen Weltbilds herangewagt haben, Botaniker und Zoologen, Anatomen und Physiologen.
Die exakten Naturforscher haben sich dagegen lange Zeit hindurch nicht recht getraut, an das Weltbild in seiner Gesamtheit heranzutreten; denn für den exakten Aufbau fehlten zu viele, und zwar großenteils gerade die grundlegenden Bausteine. Erst in neuerer Zeit sind die Naturforscher in die Lage gekommen, den Aufbau guten Mutes zu wagen.
Mit diesem Buch liegt nun ein mutiger Beitrag vor. Es ist eine gemeinverständliche Darstellung biotechnischer Systeme der Welt und des verborgenen Mechanismus‘ unseres Weltgeschehens.

Hier geht es weiter …

 



Teilen: 

17.06.2022 08:36

Am Puls der Zeit: SRH zu Besuch am Umschlagsbahnhof Köln-Eifeltor

Die SRH Hochschule in Nordrhein-Westfalen bildet in den Master-Studiengängen „Supply Chain Management“ und „International Business and Engineering“ Spezialisten für moderne Logistik und nachhaltige Geschäftsentwicklung aus.

Nun ist es erklärtes Ziel der Europäischen Union, dass im Rahmen des „Green Deals“ bis zum Jahr 2050 die Hälfte der Transporte über 300 km von der Straße auf die Schiene und die Seefracht verlagert werden sollen. Für die Schiene bedeutet das eine Steigerung von bis zu 400 % gegenüber den heutigen Kapazitäten. Es ist daher davon auszugehen, dass die Schienenlogistik in den kommenden Jahren ein hochrelevantes und gefragtes Arbeitsfeld sein wird. „Die Logistik auf der Schiene vereint die Zukunftsthemen Nachhaltigkeit und resiliente Lieferketten in einem Verkehrsträger. Daher haben wir uns entschieden, in diesem Semester einen besonderen Schwerpunkt auf dieses spannende Feld zu legen“, sagt Studiengangsleiter Prof. Dr. Roman Kremer.

Neben einer Vorlesungsreihe zu „Sustainable Supply Chain Management“ hat die SRH Hochschule Nordrhein-Westfalen auch einen Gastvortrag von Mark Steingans, dem Manager von Deutschlands zweitgrößtem Güterbahnhof Köln-Eifeltor, ausgerichtet, bei dem der Spezialist für Schienen-Güterverkehr den Studierenden von den Chancen und Herausforderungen in seinem Berufsfeld berichtet hat. Zudem hatten die Studierenden im Rahmen einer Exkursion zum Umschlagsbahnhof Köln-Eifeltor die Gelegenheit, den gigantischen Krananlagen auf 700 Meter langen Gleisstrecken bei der Arbeit zuzusehen und die Inhalte der Vorlesung lebenspraktisch nachzuvollziehen.

Die SRH Hochschule Nordrhein-Westfalen steht für ein praxisnahes und berufsorientiertes Ausbildungskonzept auf höchstem Niveau. Im Wintersemester besteht ab Oktober 2022 erneut die Möglichkeit, ein Masterstudium in „Supply Chain Management“ und „International Business and Engineering“ am Campus Rheinland in Leverkusen sowie dem Campus Hamm/Münster aufzunehmen.


Merkmale dieser Pressemitteilung:
Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende
Pädagogik / Bildung, Verkehr / Transport
überregional
Schule und Wissenschaft, Studium und Lehre
Deutsch


Quelle: IDW