Herausragendes Herzinsuffizienzzentrum am HDZ NRW, Bad Oeynhausen

Literature advertisement

Die Transzendenz der Realität

Der Nobelpreisträger Max Planck war einer der Pioniere der Quantenphysik und deshalb nicht verdächtig einem esoterischen Weltbild anzuhängen. Er vermutete hinter der Kraft, welche die Atomteilchen in Schwingung bringt und die Materie zusammenhält, einen bewussten intelligenten Geist. Diesen hielt er für den „Urgrund aller Materie“.
Völlig unerklärlich ist beispielsweise, dass Atome, Elektronen oder Protonen bei bestimmten Untersuchungen überhaupt nichts Materielles mehr an sich haben. Sie scheinen Welleneigenschaft zu besitzen. Einen Hinweis auf den bewussten Geist finden wir in der wissenschaftlichen Interpretation der physikalischen Experimente mit Quanten. Lässt sich Plancks Ansicht aufgrund der in diesem Buch dargelegten neueren Erkenntnisse bestätigen?
Unter Vermeidung fast aller Formeln ist ein allgemeinverständliches abgerundetes Sachbuch entstanden, das seinen Finger auf die offenen Wunden der Wissenschaft legt und überraschende Lösungen auch für die „letzten Dinge“ bereithält.

Hier geht es weiter …



Teilen: 

17.06.2022 09:32

Herausragendes Herzinsuffizienzzentrum am HDZ NRW, Bad Oeynhausen

Die Initiative Qualitätsmedizin e.V. veröffentlicht klinische Routinedaten: Bereits seit dem 18. Mai sind die klinischen Routinedaten des Herz- und Diabeteszentrum NRW (HDZ NRW), Bad Oeynhausen, als Ergebnisse der IQM Erhebung 2021 auf der Website der Initiative Qualitätsmedizin e.V. abrufbar. Sie wurden auf der Grundlage bestimmter Indikatoren, der sog. „German/Swiss Inpatient Quality Indicators“ (G-IQI bzw. CH-IQI), für über 450 Mitgliedskliniken aus Deutschland und der Schweiz erhoben.

Insgesamt sind die Fallzahlen der Krankenhäuser noch nicht wieder mit den Referenzwerten aus den Jahren vor der Pandemie vergleichbar. Aussagekräftig mit Hinblick auf den Erhebungszeitraum sind sie dennoch. Denn die Angaben greifen auf die den Krankenkassen im vergangenen Jahr gemeldeten Routinedaten zur Anzahl der einzelnen Behandlungsverfahren, Komplikationsraten, Prozess-Kennzahlen sowie zur Krankenhaus-Sterblichkeit zurück.

Das Bad Oeynhausener Klinikum nutzt die trägerübergreifende IQM Methodik seit 2018 für sein aktives Qualitätsmanagement. „Die Behandlungsdaten des HDZ NRW spiegeln erneut die große Erfahrung und Routine unseres Zentrums wider“, fasst Geschäftsführerin Dr. Karin Overlack den Ergebnisbericht zusammen. Ohne Ausnahme belegen die Ergebnisse die Leistungsstärke des Klinikums in den Bereichen der Rhythmologie, der interventionellen Herzklappeneingriffe ebenso wie der Herzkatheterverfahren und der herzchirurgischen Operationen. „Das gemeinsam erklärte Ziel ist dabei der enge Austausch aller beteiligten Fachbereiche im Sinne einer sicheren, schonenden Patientenversorgung, um langfristig die bestmögliche Lebensqualität zu erreichen“, erläutert Prof. Dr. Jan Gummert, Ärztlicher Direktor des HDZ NRW.

Besonders eindrücklich belegen die Ergebnisdaten die überdurchschnittliche Behandlungsqualität des HDZ NRW auf dem Gebiet der Herzinsuffizienz (Herzschwäche): Im überregionalen, zertifizierten Zentrum für Herzinsuffizienz am HDZ NRW werden jährlich rund 6.500 Patientinnen und Patienten stationär behandelt. Für sämtliche Schweregrade der Erkrankung hält das Klinikum das gesamte Spektrum modernster Diagnostik einschließlich Herzmuskelbiopsie und Kernspintomographie vor. Weitere Therapieoptionen bei fortgeschrittener Herzinsuffizienz sind die Implantation von mechanischen Kreislaufunterstützungssystemen und die Herztransplantation in Deutschlands größtem Herztransplantationszentrum.

—–

Als Spezialklinik zur Behandlung von Herz-, Kreislauf- und Diabeteserkrankungen zählt das Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen (HDZ NRW), Bad Oeynhausen mit 35.000 Patienten pro Jahr, davon 14.600 in stationärer Behandlung, zu den größten und modernsten Zentren seiner Art in Europa. Unter einem Dach arbeiten fünf Universitätskliniken und Institute seit über 35 Jahren interdisziplinär zusammen. Das HDZ NRW ist Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum.

Weitere Informationen:

Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen
Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leitung: Anna Reiss
Georgstr. 11
32545 Bad Oeynhausen
Tel. 05731 97-1955
Fax 05731 97-2028
E-Mail: info@hdz-nrw.de


Wissenschaftliche Ansprechpartner:

Univ.-Prof. Dr. med. Jan Gummert
Ärztlicher Direktor
Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen
Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum


Weitere Informationen:

http://www.hdz-nrw.de
http://www.initiative-qualitaetsmedizin.de


Anhang

attachment icon Pressemitteilung HDZ NRW vom 17.06.2022


Merkmale dieser Pressemitteilung:
Journalisten, jedermann
Ernährung / Gesundheit / Pflege, Gesellschaft, Medizin
überregional
Buntes aus der Wissenschaft, Forschungs- / Wissenstransfer
Deutsch


Quelle: IDW