Im Fokus: Orale Medizin, Mund- und Allgemeingesundheit

Literature advertisement

The great god Pan / Der große Gott Pan

The Great God Pan is a horror and fantasy novel by the Welsh writer Arthur Machen. Machen was inspired to write about the Great God Pan through his experiences in the ruins of a pagan temple in Wales. The novel begins with an experiment that allows a woman named Mary to see the supernatural world. This is followed by a report of a series of mysterious events and deaths over many years. But who or what is behind them?
Stephen King described the story as „perhaps the best [horror story] in the English language“.

Der Große Gott Pan ist eine Horror- und Fantasienovelle des walisischen Schriftstellers Arthur Machen. Machen wurde durch seine Erlebnisse in den Ruinen eines heidnischen Tempels in Wales zum Schreiben des Großen Gottes Pan inspiriert. Die Novelle beginnt mit einem Experiment, das einer Frau namens Maria erlaubt, die übernatürliche Welt zu sehen. Es folgt ein Bericht über eine Reihe von mysteriösen Ereignissen und Todesfällen über viele Jahre hinweg. Aber wer oder was steckt dahinter?
Stephen King beschrieb die Geschichte als „vielleicht die beste [Horrorgeschichte] in der englischen Sprache“.

Hier geht es weiter …



Teilen: 

19.10.2020 10:00

Im Fokus: Orale Medizin, Mund- und Allgemeingesundheit

Aktuelles Online-Angebot des Wissenschaftlichen Kongresses des Deutschen Zahnärztetags am 13. November 2020

Der große wissenschaftliche Kongress zum Deutschen Zahnärztetag in Frankfurt (Main) kann in diesem Jahr aus bekannten Gründen nicht stattfinden. Die aktuelle Situation und Position der ZahnMedizin und der Zahnärztinnen und Zahnärzte in der Corona-Pandemie darf und soll aber nicht unbearbeitet und unkommentiert bleiben. Am Freitag, 13. November 2020, startet daher um 15 Uhr unter dem Titel „Mein Kongress – Online kompakt“ ein hoch aktuelles Online-Seminarangebot für das gesamte Praxisteam.

Im Fokus: Die Bedeutung der ZahnMedizin als Orale Medizin für die Gesundheit der Bevölkerung. „Nicht die Systemrelevanz der Zahnmedizin im Gesundheitswesen, sondern die ‚Orale Medizin und Immunkompetenz‘ steht im Fokus. Daher widmet sich der diesjährige ‚Deutsche Zahnärztetag – Mein Kongress – Online kompakt‘ und die begleitende Schwerpunktausgabe der Fachzeitschrift ‚Quintessenz Zahnmedizin‘ dieser Thematik, denn die Vision der Zukunft heißt Orale Medizin und die Prävention ist unser Rettungsschirm“, so die Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK), Prof. Dr. Roland Frankenberger und der Landeszahnärztekammer Hessen (LZKH), Dr. Michael Frank.

Angeboten werden, nach einer einführenden Begrüßung durch die Kongressveranstalter DGZMK, LZKH und Bundeszahnärztekammer, drei Online-Seminarthemen. Die Moderation des Programms übernimmt die NDR-Fernsehmoderatorin Harriet Heise.
Die ZahnMedizin ist als „Orale Medizin“ selbstverständlicher Teil der Medizin. Prof. Dr. Roland Frankenberger wird in seinem grundlegenden Vortrag „Orale Medizin in Zeiten der Pandemie und ihre Systemrelevanz“ eine aktuelle Standortbestimmung geben.
Mundgesundheit und Gesunderhaltung – präventive Maßnahmen, wie regelmäßige Kontrollbesuche, Professionelle Zahnreinigung, Mundhygieneinstruktionen und Beratung und die unterstützende Parodontaltherapie sind wesentliche Elemente dafür in der Praxis. Diesem Thema widmet sich das Seminar von Dr. Klaus-Dieter Bastendorf (Eislingen) zum Thema „Auf das klinische Protokoll kommt es an – PZR, UPT, GBT“ mit wichtigen Tipps und Anregungen für die Praxis.

Das dritte Seminar greift ein weiteres wichtiges Thema der Oralen Medizin für die Praxis auf. Prof. Dr. Sebastian Hahnel (Leipzig) befasst sich unter dem Titel „Mundgesundheit im demographischen Wandel“ mit den besonderen Herausforderungen für Zahnärztinnen, Zahnärzte und zahnmedizinisches Fachpersonal durch die steigende Zahl der Seniorinnen und Senioren und pflegebedürftiger Menschen in Deutschland.
Für das zahnmedizinische Fachpersonal wird parallel ein eigenes Online-Seminar zum Thema ganzheitliche Patientenbetreuung durch die Landeszahnärztekammer Hessen angeboten.

Die Eröffnung und alle Seminare werden am Freitag, 13. November 2020, von 15 Uhr bis ca. 17.30 Uhr online via Zoom und als Livestream auf Facebook angeboten. Sie stehen dann noch bis Mitte Dezember 2020 als Aufzeichnungen zur Verfügung. Alle über Zoom registrierten Teilnehmenden können direkt Fragen an die Referenten stellen und erhalten für die Teilnahme 3 CME-Punkte. Es besteht zudem die Möglichkeit, über das Beantworten von Fragen nach den Online-Seminaren insgesamt 4 Fortbildungspunkte zu erhalten. Für die Registrierung via Zoom wird eine Bearbeitungs- und Schutzgebühr von 30 Euro erhoben. Die Nutzung des Angebots für das Praxisteam ist kostenfrei.

„Orale Medizin und Immunkompetenz“ wird zudem Schwerpunktthema der Dezember-Ausgabe der Fachzeitschrift „Quintessenz Zahnmedizin“ sein. Sie wird als Themenheft zum diesjährigen Angebot „Mein Kongress – Online kompakt“ des Deutschen Zahnärztetags auch an alle auf Zoom registrierten Teilnehmenden und an alle Mitglieder der DGZMK verschickt werden. Auch hier können über einen CME-Test weitere Fortbildungspunkte erworben werden. Wer die Online-Seminare des Deutschen Zahnärztetags mit CME-Test nutzt und den CME-Fragebogen zur Quintessenz-Ausgabe Dezember 2020 ebenfalls erfolgreich bearbeitet, kann so insgesamt 9 Fortbildungspunkte erwerben.
Das für 2020 bereits vorbereitete Kongressthema „Herausforderungen“ wird in aktualisierter Form im kommenden Jahr zu erleben sein. Der wissenschaftliche Kongress zum Deutschen Zahnärztetag 2021 wird Anfang November 2021 dann hoffentlich wieder live in Frankfurt (Main) stattfinden können.

Weitere Informationen zum diesjährigen Online-Angebot, zur Registrierung und zu den Premium Partnern des Deutschen Zahnärztetags auf der Internetseite des wissenschaftlichen Kongresses zum Deutschen Zahnärztetag unter www.dtzt.de.

Wichtiger Hinweis für alle DGZMK-Mitglieder: Aufgrund des bestehenden Infektionsrisikos mit SARS-CoV-2 findet die DGZMK-Hauptversammlung am Donnerstag, 12. November 2020, 17.00 Uhr in diesem Jahr online statt. Die Hauptversammlung wird über eine Videoplattform (Zoom) übertragen. Für die Teilnahme ist eine vorherige
Registrierung bis zum 12. November, 10:00 Uhr, erforderlich.


Weitere Informationen:

http://www.dtzt.de


Merkmale dieser Pressemitteilung:
Journalisten, Wissenschaftler
Ernährung / Gesundheit / Pflege, Gesellschaft, Medizin
überregional
Forschungs- / Wissenstransfer, Wissenschaftliche Tagungen
Deutsch


Quelle: IDW