Landwirtschaft und Biodiversität: Feind oder Freund?

Literature advertisement

The great god Pan / Der große Gott Pan

The Great God Pan is a horror and fantasy novel by the Welsh writer Arthur Machen. Machen was inspired to write about the Great God Pan through his experiences in the ruins of a pagan temple in Wales. The novel begins with an experiment that allows a woman named Mary to see the supernatural world. This is followed by a report of a series of mysterious events and deaths over many years. But who or what is behind them?
Stephen King described the story as „perhaps the best [horror story] in the English language“.

Der Große Gott Pan ist eine Horror- und Fantasienovelle des walisischen Schriftstellers Arthur Machen. Machen wurde durch seine Erlebnisse in den Ruinen eines heidnischen Tempels in Wales zum Schreiben des Großen Gottes Pan inspiriert. Die Novelle beginnt mit einem Experiment, das einer Frau namens Maria erlaubt, die übernatürliche Welt zu sehen. Es folgt ein Bericht über eine Reihe von mysteriösen Ereignissen und Todesfällen über viele Jahre hinweg. Aber wer oder was steckt dahinter?
Stephen King beschrieb die Geschichte als „vielleicht die beste [Horrorgeschichte] in der englischen Sprache“.

Hier geht es weiter …



Teilen: 

12.01.2021 15:05

Landwirtschaft und Biodiversität: Feind oder Freund?

Wissenschaftsjahr 2020|21 – Bioökonomie: Interaktive Onlinediskussion von Wissenschaft im Dialog in Kooperation mit der Nationalakademie Leopoldina

Die Anzahl der Tier- und Pflanzenarten schwindet auf Äckern und Feldern. Grund dafür: Unsere heutige Form der landwirtschaftlichen Nutzung, die dramatische Auswirkungen auf Umwelt und Klima hat. Könnte es anders gehen? Wie können Landwirtschaft und Biodiversität zusammen gedacht werden? Darum geht es in der Diskussionsreihe Wissenschaft kontrovers, zu der Wissenschaft im Dialog (WiD) am Mittwoch, 20. Januar, von 17.30 bis 19 Uhr einlädt. Die interaktive Onlinediskussion in Kooperation mit der Nationalakademie Leopoldina wird live auf dem YouTube-Kanal von WiD gestreamt. Fragen können im YouTube-Chat und auf Twitter unter #AskWissenschaftKontrovers gestellt werden. Um Anmeldung wird gebeten.

In der öffentlichen Diskussion um den Erhalt der Artenvielfalt stehen sich oftmals zwei Lager gegenüber: Verfechter einer konsequent umweltfreundlichen Landwirtschaft, die Artenvielfalt garantiert, sowie – auf der anderen Seite – jene, für die Ernährungssicherheit bei reiner Ökolandwirtschaft nicht möglich ist. Die Veranstaltung sucht nach neuen Wegen: Welche Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten für eine zukunftsfähige Landwirtschaft gibt es? Welchen Beitrag kann aktuelle Forschung leisten? Und was sind uns Biodiversität und Nahrungssicherheit eigentlich wert?

Darüber diskutieren Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis gemeinsam mit Interessierten: Prof. Dr. Katrin Böhning-Gaese, Direktorin des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums und Mitglied der Leopoldina. Prof. Dr. Alexandra-Maria Klein, die die Professur für Naturschutz und Landschaftsökologie an der Universität Freiburg innehat. Prof. Dr. Josef Settele, Leiter des Department Naturschutzforschung am Helmholtz‐Zentrum für Umweltforschung GmbH – UFZ Halle (Saale) und Detlef Kurreck, Landwirt sowie Präsident des Bauernverbandes Mecklenburg-Vorpommern und Vizepräsident des Deutschen Bauernverbandes.

Die Veranstaltung ist Teil von Wissenschaft kontrovers, einer Veranstaltungsreihe von Wissenschaft im Dialog im Wissenschaftsjahr 2020|21 – Bioökonomie. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.


Weitere Informationen:

https://www.wissenschaft-im-dialog.de/projekte/wissenschaft-kontrovers/ Informationen zu Wissenschaft kontrovers
https://www.wissenschaft-kontrovers.de/veranstaltungen/wie-retten-wir-die-artenv… Informationen zur Veranstaltung und Link zum Livestream auf YouTube
https://www.eventbrite.com/e/wie-retten-wir-die-artenvielfalt-tickets-1337082078… Anmeldung


Merkmale dieser Pressemitteilung:
Journalisten, jedermann
Biologie, Ernährung / Gesundheit / Pflege, Meer / Klima, Tier / Land / Forst, Umwelt / Ökologie
überregional
Buntes aus der Wissenschaft, Forschungs- / Wissenstransfer
Deutsch


Quelle: IDW