Pflege praxisnah studieren!

Literature advertisement

Der verborgene Mechanismus des Weltgeschehens

Seit Jahrtausenden ist die Menschheit bestrebt, die Welt, in der sie lebt, erkennen und verstehen zu lernen. Die Erfahrung führt zu einem wachsenden Tatsachenmaterial und die zunehmende Erkenntnis zu einem sich fortwährend verändernden Weltbild.
Jahrzehntelang sind es fast ausschließlich die Biologen gewesen, die sich an die Aufgabe der Aufstellung eines einheitlichen Weltbilds herangewagt haben, Botaniker und Zoologen, Anatomen und Physiologen.
Die exakten Naturforscher haben sich dagegen lange Zeit hindurch nicht recht getraut, an das Weltbild in seiner Gesamtheit heranzutreten; denn für den exakten Aufbau fehlten zu viele, und zwar großenteils gerade die grundlegenden Bausteine. Erst in neuerer Zeit sind die Naturforscher in die Lage gekommen, den Aufbau guten Mutes zu wagen.
Mit diesem Buch liegt nun ein mutiger Beitrag vor. Es ist eine gemeinverständliche Darstellung biotechnischer Systeme der Welt und des verborgenen Mechanismus‘ unseres Weltgeschehens.

Hier geht es weiter …

 



Teilen: 

27.11.2020 12:56

Pflege praxisnah studieren!

Die SRH Hochschule für Gesundheit erweitert Studienangebot um Bachelorstudiengang Angewandte Pflege.

Es sind Themen, wie: Demographischer Wandel, technologischer und medizinischer Fortschritt sowie der zunehmende Versorgungsbedarf, die seit Jahren im Fokus öffentlicher Debatten stehen. Unsere Gesellschaft wird immer älter und die Multimorbidität nimmt zu. Dies stellt gerade die Pflege – ganz gleich ob die Gesundheits-, Kranken- oder Altenpflege – vor eine Vielzahl an unterschiedlichste Herausforderungen. Aus diesem Grund sind akademisch gut ausgebildete Pflegefachkräfte im wachsenden Gesundheitsmarkt gefragter denn je.

„Eine gute Versorgung pflegebedürftiger Menschen benötigt gut ausgebildetes Personal“, weiß Prof. Dr. Matthias Drossel, Professor für Medizinpädagogik. Menschen, die bereits in der Pflege tätig sind und sich auf akademischem Niveau für die immer komplexer werdenden Aufgaben weiterqualifizieren möchten, können ab dem Wintersemester 2021/2022 den innovativen Bachelorstudiengang Angewandte Pflege an der SRH Hochschule für Gesundheit am Campus Gera oder Studienstandort Bamberg studieren. Dieser richtet sich, als praxisintegrierender Bachelorstudiengang, speziell an ausgebildete Pflegende, die ihr Wissen vertiefen und sich auf wissenschaftlichem Niveau weiterqualifizieren wollen.

„Noch liegt Deutschland in der Akademisierung der Pflegeberufe weit hinter anderen europäischen Ländern wie beispielsweise Großbrittanien und Niederlande. In dem wir als SRH Hochschule für Gesundheit den Studiengang Angwandte Pflege ins Leben gerufen haben, setzen wir einen wichtigen Meilenstein für die Zukunft der Pflege in Deutschland. Nicht nur die PatientInnen werden von einer Akademisierung profitieren, die AbsolventInnen werden dadruch auch ihre Chancen auf dem internationalen Arbeitsmarkt steigern“, ist auch Prof. Dr. Johannes Schaller, Präsidend und Geschäftsführer, überzeugt.

Bei dem Bachelorstudiengang Angwewandte Pflege, B .Sc. handelt es sich um einen praxisintegrierenden Vollzeitstudiengang in Blockform. Dieser umfasst 6 Semester. Interessierte können sich für ihr Studium am Studienort Bamberg als auch am Campus Gera jährlich zum Sommer- und Wintersemester bewerben. Der Studiengang wird in Kooperation mit den Bamberger Akademien sowie der SRH Mobile University durchgeführt. Das Studienmodell „Vollzeit in Blockform“ ermöglicht die Vereinbarkeit von Beruf, Studium und Familie, da die Lehre an 5 Tagen im Monat stattfindet. Da sich der Studiengang an bereits berufstätige Pflegefachkräfte und Auszubildende richtet, kann sogar ein Einstieg ins 3. Fachsemester (unter Berücksichtigung der jeweiligen Zulassungsvoraussetzung) erfolgen. Wie auch alle anderen Studiengänge der SRH Gesundheitshochschule werden Studierende kompetenzorientiert nach dem patentierten CORE-Prinzip ausgebildet. Einige der vielfältigen Schwerpunkte des Studiums liegen unter anderem im Rehabilitativen Pflegehandeln sowie Handeln im ambulanten Pflegebereich in interprofessionellen Teams oder auch in der Unterstützung in der Bewegung und Selbstversorgung.


Wissenschaftliche Ansprechpartner:

Prof. Dr. Matthias Drossel
Professor ür Medizinpädagogik

E-Mail: matthias.drossel@srh.de


Merkmale dieser Pressemitteilung:
Journalisten, Lehrer/Schüler, Wirtschaftsvertreter, jedermann
Ernährung / Gesundheit / Pflege, Gesellschaft, Medizin, Wirtschaft
überregional
Schule und Wissenschaft, Studium und Lehre
Deutsch


Quelle: IDW