Prof. Dr. Christoph Stippich ist Ärztlicher Leiter der Neuroradiologie und Radiologie der Kliniken Schmieder Allensbach

Literature advertisement

Der verborgene Mechanismus des Weltgeschehens

Seit Jahrtausenden ist die Menschheit bestrebt, die Welt, in der sie lebt, erkennen und verstehen zu lernen. Die Erfahrung führt zu einem wachsenden Tatsachenmaterial und die zunehmende Erkenntnis zu einem sich fortwährend verändernden Weltbild.
Jahrzehntelang sind es fast ausschließlich die Biologen gewesen, die sich an die Aufgabe der Aufstellung eines einheitlichen Weltbilds herangewagt haben, Botaniker und Zoologen, Anatomen und Physiologen.
Die exakten Naturforscher haben sich dagegen lange Zeit hindurch nicht recht getraut, an das Weltbild in seiner Gesamtheit heranzutreten; denn für den exakten Aufbau fehlten zu viele, und zwar großenteils gerade die grundlegenden Bausteine. Erst in neuerer Zeit sind die Naturforscher in die Lage gekommen, den Aufbau guten Mutes zu wagen.
Mit diesem Buch liegt nun ein mutiger Beitrag vor. Es ist eine gemeinverständliche Darstellung biotechnischer Systeme der Welt und des verborgenen Mechanismus‘ unseres Weltgeschehens.

Hier geht es weiter …

 



Teilen: 

26.10.2020 16:21

Prof. Dr. Christoph Stippich ist Ärztlicher Leiter der Neuroradiologie und Radiologie der Kliniken Schmieder Allensbach

Prof. Dr. Christoph Stippich übernimmt die Abteilung Neuroradiologie und Radiologie der Kliniken Schmieder Allensbach.

Seit Anfang Oktober 2020 ist Prof. Dr. Christoph Stippich, 53, Ärztlicher Leiter der radiologischen Abteilung der Kliniken Schmieder Allensbach. Die Kliniken Schmieder konnten den international renommierten Neuroradiologen für diese Aufgabe gewinnen, um die Abteilung strategisch auszubauen und die Forschungsarbeit zu intensivieren. Die Klinik verfügt über eine modernste diagnostische Ausstattung (CT der neuesten Generation und 3-Tesla MRT).

Zuletzt war Prof. Christoph Stippich Direktor der Klinik für Neuroradiologie am Universitätsspital Zürich und stellvertretender Vorsitzender der schweizerischen Gesellschaft für Radiologie. Davor war er von 2009 bis 2018 Leiter der Abteilung Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie am Universitätsspital Basel.

In der Forschung befasst sich Prof. Stippich besonders mit der Bildgebung zu verschiedenen Funktionen und zur Struktur des Gehirns. Er hat wesentlich zur klinischen Anwendbarkeit der funktionellen MRT (fMRT) beigetragen, um Hirntumoren möglichst radikal aber ohne Verlust wichtiger Hirnfunktionen (Motorik, Sprache) operieren zu können. Weitere Forschungsthemen befassen sich mit neurovaskulären Erkrankungen und Schlaganfall, Neurodegeneration und Demenz, Multipler Sklerose und Schmerz. In der grundlagenorientierten Forschung sind seine Themen motorisches, somatosensibles und auditorisches System, Sprache, Lernen, Konnektivität und Neuroplastizität.


Merkmale dieser Pressemitteilung:
Journalisten, Wissenschaftler
Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin
überregional
Forschungs- / Wissenstransfer, Personalia
Deutsch


Quelle: IDW