Signalforschung kinderleicht

Literature advertisement

Unsterbliches Bewusstsein

In diesem Buch geht es weder um Glauben noch um Esoterik, sondern um Beweise. Glaubwürdige, wissenschaftliche Beweise, die in eine Form gepackt sind, dass sie für jeden Interessierten verständlich, bzw. nachvollziehbar sind. Als Form der Darstellung dient eine Rahmenhandlung, in welcher der fiktive Professor Allman eine Lehrgangsveranstaltung für seine Kollegen abhält. Nach und nach entwickelt Professor Allman eine belastungsfähige wissenschaftliche Theorie. Es ist ungewöhnlich, wenn eine wissenschaftliche Arbeit aufgebaut ist wie ein Sachbuch und eine Rahmenhandlung benützt. Aber diese Arbeit hat auch einen ungewöhnlichen, uns alle betreffenden Inhalt. Der soll und darf nicht in den Büchereien der Fachwelt verstauben, sondern drängt nach dem Zugang zu einer breiten Öffentlichkeit.

Wohl zum ersten Mal gelingt der Beweis, dass Bewusstsein außerhalb des Gehirns existiert.

Das hat kaum absehbare Folgen für unser Weltbild. Einige dieser Folgen werden dargestellt. Die Rahmenhandlung und die Namen der Lehrgangsteilnehmer sind fiktiv, aber der zur Diskussion gestellte Inhalt ist real. Die vorgestellten unerklärlichen Phänomene, die einer Erklärung zugeführt werden, sind der Fachwelt meist schon seit Jahrzehnten bekannt. Weil die Phänomene sich aber bisher jedweder tieferen Erklärung widersetzten, gelang es den Wissenschaftlern nicht, sie einem breiteren Publikum verständlich zu präsentieren. Die Wissenschaft nahm sie als unerklärlich hin, ging mit ihnen um und gewöhnte sich an sie, bis sie ganz gewöhnlich und selbstverständlich schienen. Der größere hinter den Phänomenen liegende Zusammenhang blieb verborgen.

Das Buch deckt nun den Zusammenhang auf. Es gibt naturwissenschaftliche Antworten auf die Grundfragen unseres Seins. Neben der physikalischen Theorie vom Jenseits einschließlich den Beweisen wird das wahre Gesicht der Wirklichkeit beschrieben. Es gipfelt in der glaubwürdigen Aussage, dass Bewusstsein unsterblich ist und unser physisches Ende überdauert.

Für Anschaulichkeit sorgen 26 Abbildungen im Text.

Dieses Sachbuch beschreibt konkret und glaubwürdig die Dinge jenseits der Erfahrungswissenschaft und der physischen Welt. Schulkenntnisse reichen aus, um es zu verstehen.

Es ist eine Manifestation für den naturwissenschaftlich interessierten Leser.

Hier geht es weiter …



Teilen: 

08.03.2021 14:26

Signalforschung kinderleicht

Eine Zelle wird zum Reisemitbringsel, ein Puzzle zur Haut und Brieftauben werden zu Signalstoffen: Immunologin Dr. Julia Jellusovas zweites kindergerechtes Buch zu molekularbiologischen Themen beleuchtet die Zelle von A wie Antikörper bis Z wie Zytosol. Nach „Entdecke dein Immunsystem“ sind in ihrem neuen Buch „Entdecke die Sprache der Zellen“ nun die Signalwege der Zelle, deren Zusammensetzung und Funktionen an der Reihe.

Das Buch zieht dabei viele Sprachbilder heran und Illustrationen der Autorin bringen den jungen Leserinnen und Lesern die winzigen Bestandteile des menschlichen Organismus näher. Jellusova ist Forscherin an den Exzellenzclustern im Bereich biologische Signalforschung BIOSS und CIBSS und war bis vor kurzem noch an der Fakultät für Biologie der Universität Freiburg tätig. In diesem Forschungsrahmen entstand auch das neue Buch. Im Januar 2021 hat sie eine Professur für Immune Signalling an der Technischen Universität München, Klinikum rechts der Isar, angetreten.
Was ist DNA? Wie machen Zellen, dass das Herz schlägt? Und wie funktioniert ein Rezeptor? Diese und andere Fragen zu den Zellen im menschlichen Körper beantwortet Jellusova. Das Buch eignet sich für Kinder von sechs bis zehn Jahren und ist auch für den Biologieunterricht gedacht. „Ich hoffe, dass es Kindern hilft, eine Welt zu entdecken, die voller aufregender und wunderbarer Überraschungen ist“, wünscht sich die Forscherin: „Ich finde Biologie nämlich furchtbar spannend!“

Im Exzellenzcluster CIBSS – Centre for Integrative Biological Signalling Studies, in dem Jellusova seit 2019 forscht, arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an den unterschiedlichen Themen, die zur biologischen Signalforschung gehören: Manche interessieren sich für das Immunsystem, manche für die Entwicklung von bestimmten Modellorganismen oder für die Funktionsweise von Pflanzenwurzeln. Was aber alle Forschenden gemeinsam haben: Die Zellen, die sie erforschen, sprechen dieselbe Sprache. „Alle Zellen, egal ob aus der Maus, dem Menschen oder aus Pflanzen, müssen Signale empfangen, sie verarbeiten und entsprechend reagieren“, erklärt Jellusova.

Diese gemeinsamen Prinzipien aller Zellen werden in CIBSS im Detail erforscht. Ziel des Exzellenzclusters ist es nämlich, ein integratives Bild dieser Sprache zu entwickeln – über Größenskalen des Lebendigen und verschiedene Organismen hinweg. In ihrem Buch möchte Jellusova diese Prinzipien der Signalforschung erklären: „Wenn man die Sprache der Zellen kennt, ist es einfacher zu verstehen, wie unser Körper funktioniert, wie Krankheiten entstehen können oder wie Medikamente wirken.“

http://www.cibss.uni-freiburg.de


Wissenschaftliche Ansprechpartner:

Dr. Julia Jellusova
Institut für Biologie III
Fakultät für Biologie
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Tel.: 0761/203-97663
julia.jellusova@bioss.uni-freiburg.de


Originalpublikation:

Jellusova, Julia (2021): Entdecke die Sprache der Zellen. Autumnus Verlag, Berlin.


Weitere Informationen:

https://www.pr.uni-freiburg.de/pm/2021/signalforschung-kinderleicht


Merkmale dieser Pressemitteilung:
Journalisten, Lehrer/Schüler
Biologie, Medizin, Pädagogik / Bildung
überregional
Buntes aus der Wissenschaft, Schule und Wissenschaft
Deutsch


Quelle: IDW