Virtuell: Kommunikation und Partizipation in der Bioökonomie

Literature advertisement

Phänomen Naturgesetze

Was uns an den beinahe mythischen Denkern der antiken Welt so fasziniert, ist die wundervolle, abgeschlossene Einheit ihres Weltbildes. Mit welcher prachtvollen Gebärde steht einer dieser Denker vor uns, der legendenumrankte Pythagoras etwa, und sagt mit kühlem, unbeirrbarem Blick: Ich halte das Weltgeheimnis in den Händen.
Und hier beginnen die Ziele des vorliegenden Werkes. Es erblickt seine Aufgabe darin, in einem Umfang, der sich noch durcharbeiten lässt, ein wirkliches Verständnis der Welterscheinungen zu geben, soweit die Wissenschaft ein solches besitzt.
Es will gerade das bieten, was man in den vielen Werken über die Welt vergeblich sucht, weil diese den Ehrgeiz haben, möglichst viele Tatsachen zu bringen, deren Verarbeitung dann dem Leser überlassen bleibt.
Hier dagegen wird ein prinzipiell anderer Weg beschritten; die Tatsachen sind nur Hilfsmittel und nicht Endzweck. Es wird genau die Auswahl dessen geboten, was von dem gesamten sicheren Wissen zum Verständnis unseres naturwissenschaftlichen „Weltbildes“ notwendig ist.
Und der Leser dieses Buches kann wie Pythagoras mit unbeirrbaren Augen in die Welt blicken, denn er hält ihr Geheimnis in seinen Händen.

Hier geht es weiter …



Teilen: 

15.10.2020 14:36

Virtuell: Kommunikation und Partizipation in der Bioökonomie

Eine virtuelle Veranstaltungsreihe zum Abschluss des Forschungsprojekts „Bioökonomische Nutzungspfade – Diskurs und Kommunikation (BioDisKo)“

Der Wandel hin zu einer stärker biobasierten Wirtschaft benötigt innovative Kommunikations- und Partizipationsansätze, die nicht nur informieren, sondern auch zur Diskussion anregen und die Teilhabe vieler verschiedener Akteure ermöglichen. Erst so kann es gelingen, die unterschiedlichen Meinungen und Positionen in die weitere Gestaltung der Bioökonomie einzubringen und gemeinsam Ideen für eine nachhaltigere Gesellschaft zu entwickeln.

Im BMBF-Projekt „Bioökonomische Nutzungspfade – Diskurs und Kommunikation (BioDisKo)“ erproben und erforschen Wissenschaftler*innen am KWI seit 2018 Methoden und Ansätze der Kommunikation und Partizipation im Themenfeld pflanzlicher Biomasse. Ziel ist es, Antworten darauf zu finden, wie

• sich bioökonomische Themen zielgruppengerecht kommunizieren lassen,
• unterschiedlichste Akteure ihr Wissen und ihre Ideen einbringen können und
• wie ein gemeinsames Verständnis einer nachhaltigen Bioökonomie entwickelt werden kann.

Diesen Fragen wollen sie nun in einer virtuellen Veranstaltungsreihe „Kommunikation und Partizipation in der Bioökonomie“ nachgehen. Dazu sind Sie herzlich eingeladen!

Informieren, Diskutieren, Teilhaben – aber wie?
Donnerstag, 29. Oktober 2020, 14 – 17 Uhr

Bürgerbeteiligung in der Bioökonomie
Donnerstag, 5. November 2020, 10 – 11.30 Uhr

Datenbasierte Online-Partizipation
Freitag, 6. November 2020, 10 – 12 Uhr

Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten. Die Einwahldaten zum Zoom-Konferenzraum erhalten Sie jeweils ein paar Tage vor der Veranstaltung via Mail.

Herzliche Grüße im Namen des gesamten Projektteams!


Wissenschaftliche Ansprechpartner:

Julia-Lena Reinermann, KWI


Weitere Informationen:

https://dialogbiooekonomie.de/veranstaltungsreihe/ – Anmeldelinks


Anhang

attachment icon Programm Abschlussreihe Bioökonomie


Merkmale dieser Pressemitteilung:
Journalisten, Wissenschaftler
Biologie, Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Umwelt / Ökologie, Wirtschaft
überregional
Forschungs- / Wissenstransfer, Forschungsprojekte
Deutsch


Quelle: IDW