IDW

Einladung zur virtuellen Pressekonferenz: „Wie gefährlich wird COVID-19 im Winter?“

Veröffentlicht



Teilen: 

16.10.2020 15:07

Einladung zur virtuellen Pressekonferenz: „Wie gefährlich wird COVID-19 im Winter?“

Deutschland nähert sich aufgrund eines beschleunigten Wachstumstempos von SARS-CoV-2-Infektionen einem „Tipping Point“, ab dem die intensivmedizinische Versorgung von COVID-19-Patienten und infolge dessen auch von Patienten mit anderen Erkrankungen einem erneuten Stresstest unterzogen wird. In Deutschlands Krankenhäusern befanden sich am 15.10.2020 laut dem Register der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) zwar erst 655 COVID-19-Patienten in intensivmedizinischer Versorgung, davon wurden 329 (50 Prozent) bereits beatmet.

Auf dem bisherigen Höhepunkt der Epidemie Anfang April waren zeitweise zehn Prozent der Intensivbetten mit COVID-19-Patienten belegt. Bleibt es bei der exponentiellen Verbreitung des Corona-Erregers, könnte die Belastung der Krankenhäuser im Winter stark steigen. Derzeit stehen bundesweit regulär rund 30.000 Intensivbetten für alle Kranken zur Verfügung, hinzu kommt eine 7-Tagesreserve. Täglich aktuelle Information über Low-Care, High-Care intensivmedizinische Behandlungskapazitäten sowie belegte und freie ECMO-Einheiten finden sich im DIVI-Tagesreport.

Aber wie gefährlich wird SARS-CoV-2 im Winter in Deutschland? Welche Patienten benötigen derzeit Intensivbehandlung? Wieviel riskanter ist COVID-19 im Vergleich zu einer Influenza-Grippe? Welche Erfahrungen haben Mediziner bei der Behandlung von COVID-19-Patienten gesammelt? Konnte die Sterblichkeit im Krankenhaus verringert werden? Wie sieht die Situation in unseren europäischen Nachbarländern aus? Welche Sorgen treiben Intensivmediziner um? Könnten COVID-19-Patienten heute besser verteilt werden, wenn regional die Kapazitäten nicht länger ausreichen?

Diese Fragen – und Ihre! – beantworten Experten in einem 50-minütigen virtuellen Press-Briefing, zu dem das Science Media Center Germany (SMC) einlädt.

Expertinnen und Experten im virtuellen Press Briefing

Prof. Dr. Uwe Janssens
Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) und Chefarzt/Sektionsleiter Intensivmedizin, St.-Antonius-Hospital, Eschweiler

Prof. Dr. Clemens Wendtner
Chefarzt der Infektiologie und Tropenmedizin sowie Leiter der dortigen Spezialeinheit für hochansteckende lebensbedrohliche Infektionen, Klinik Schwabing, München

Prof. Dr. Reinhard Busse
Leiter des Fachgebiets Management im Gesundheitswesen, TU Berlin und Co-Direktor des European Observatory on Health Systems and Policies, Berlin

Veranstaltungsdetails

Wann?
Montag, 19.10.2020, 11.10 bis 12 Uhr

Wie?
Virtuelles Press Briefing, unter diesem Link erreichbar: https://www.edudip.com/de/webinar/wie-gefahrlich-wird-covid-19-im-winter/478836
Expertinnen und Experten sowie Moderator per Videoschalte

Was?
Input-Statements der Expertinnen und Experten (ca. 15 min)
Fragen der akkreditierten Journalistinnen und Journalisten an die Forschenden (ca. 35 min)

Teilnahme und Fragen stellen

Das virtuelle Press Briefing ist unter diesem Link erreichbar: https://www.edudip.com/de/webinar/wie-gefahrlich-wird-covid-19-im-winter/478836

Um teilzunehmen, geben Sie bitte die geforderten Informationen zur Identifikation in die Maske an. Das virtuelle Press Briefing startet um 11.10 Uhr. Die Expertinnen und Experten werden per Videoschalte zu sehen und hören sein.

Akkreditierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer können per Chatfunktion Fragen stellen. Der Moderator sammelt die Fragen und richtet sie an die Expertinnen und Experten.

Wenn Sie nicht live teilnehmen können, können Sie uns Ihre Fragen auch per E-Mail zukommen lassen an:
redaktion@sciencemediacenter.de

Video-Mitschnitt & Transkript

Einen Video-Mitschnitt zum Download finden Sie kurz nach Ende der Veranstaltung auf der SMC-Homepage www.sciencemediacenter.de unter „Aktuelle Beiträge“.
Ein Transkript stellen wir so schnell wie möglich zur Verfügung.

Ihr Ansprechpartner in der SMC-Redaktion

Volker Stollorz
Redaktionsleiter
und Redakteur für Medizin und Lebenswissenschaften
Telefon +49 221 8888 25-0
E-Mail redaktion@sciencemediacenter.de

Ihr Ansprechpartner für die DIVI
Torben Brinkema
Pressesprecher der DIVI
presse@divi.de
Tel +49 (0)89 230 69 60 21
www.divi.de/presse

Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin e.V. (DIVI)

Die 1977 gegründete Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) ist ein weltweit einzigartiger Zusammenschluss von mehr als 2.500 persönlichen Mitgliedern und entsprechenden Fachgesellschaften. Ihre fächer- und berufsübergreifende Zusammenarbeit und ihr Wissensaustausch machen im Alltag den Erfolg der Intensiv- und Notfallmedizin aus.
Die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Gemeinnützigkeitsverordnung vom 24.12.1953 und ist damit ein nicht-wirtschaftlicher Verein gemäß § 21 ff BGB.
Mehr über die DIVI im Internet: www.divi.de


Weitere Informationen:

https://www.divi.de/presse/pressemeldungen/pm-einladung-zur-virtuellen-pressekon…
https://www.edudip.com/de/webinar/wie-gefahrlich-wird-covid-19-im-winter/478836


Anhang

attachment icon Einladung zur virtuellen Pressekonferenz: „Wie gefährlich wird COVID-19 im Winter? – Bisherige klinische Erfahrungen und worauf sich Intensivstationen einstellen“


Merkmale dieser Pressemitteilung:
Journalisten
Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin
überregional
Buntes aus der Wissenschaft, Forschungs- / Wissenstransfer
Deutsch


Quelle: IDW