„Campus Handwerk“ in Trier eröffnet

Literature advertisement

The great god Pan / Der große Gott Pan

The Great God Pan is a horror and fantasy novel by the Welsh writer Arthur Machen. Machen was inspired to write about the Great God Pan through his experiences in the ruins of a pagan temple in Wales. The novel begins with an experiment that allows a woman named Mary to see the supernatural world. This is followed by a report of a series of mysterious events and deaths over many years. But who or what is behind them?
Stephen King described the story as „perhaps the best [horror story] in the English language“.

Der Große Gott Pan ist eine Horror- und Fantasienovelle des walisischen Schriftstellers Arthur Machen. Machen wurde durch seine Erlebnisse in den Ruinen eines heidnischen Tempels in Wales zum Schreiben des Großen Gottes Pan inspiriert. Die Novelle beginnt mit einem Experiment, das einer Frau namens Maria erlaubt, die übernatürliche Welt zu sehen. Es folgt ein Bericht über eine Reihe von mysteriösen Ereignissen und Todesfällen über viele Jahre hinweg. Aber wer oder was steckt dahinter?
Stephen King beschrieb die Geschichte als „vielleicht die beste [Horrorgeschichte] in der englischen Sprache“.

Hier geht es weiter …



Teilen: 

13.05.2022 11:49

„Campus Handwerk“ in Trier eröffnet

BIBB realisierte BMBF-Fördervorhaben bei der Handwerkskammer Trier –
Startschuss zum „Sommer der Berufsausbildung“

Alles neu macht der Mai: Mit dem Neubau des an diesem Freitag offiziell eröffneten Bildungszentrums macht die Handwerkskammer (HWK) Trier die „Faszination Handwerk“ erlebbar. In dem modernen, äußerst funktionalen Gebäude, das vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) mit 18,5 Millionen Euro gefördert wurde, kann die Ausbildung des Fachkräftenachwuchses nun praxisnah und auf höchstem Niveau erfolgen.

10.000 Quadratmeter Nutzfläche mit 26 zeitgemäßen Werkstätten für unterschiedlichste Gewerke, Schulungs- und Konferenzräume sowie eine Mensa sind entstanden und bilden zusammen den „Campus Handwerk“. Zur Erneuerung der Werkstätten konnte das BIBB eigens 2,5 Millionen Euro für die Förderung digitaler Ausstattung durch das Sonderprogramm zur Digitalisierung von Überbetrieblichen Bildungszentren (ÜBS) und Kompetenzzentren aus Mitteln des BMBF bereitstellen.

„Überbetriebliche Bildungszentren leisten für die handwerkliche Berufsbildung einen unverzichtbaren Beitrag. Die neuen Anforderungen in den Berufen, vor allem hinsichtlich verstärkter Digitalisierung, Dekarbonisierung und Nachhaltigkeit, machen die Berufsbildung im Handwerk noch anspruchsvoller“, sagte BIBB-Präsident Friedrich Hubert Esser bei der Eröffnung des Campus in Trier. „Deshalb brauchen die Betriebe hier wertvolle Unterstützung und die handwerklichen Fachkräfte nutzbare Angebote. Mit dem Campus Handwerk ist ein Neubauprojekt erfolgreich abgeschlossen, das alle Voraussetzungen für hochwertige handwerkliche Bildung und Qualifizierung bietet.“

Die Eröffnung des „Campus Handwerk“ war zugleich Anlass für das Bundesbildungs-ministerium und den Zentralverband des Deutschen Handwerks als Partner der Allianz für Aus- und Weiterbildung, den Startschuss für den „Sommer der Berufsausbildung“ zu geben. Dieser Veranstaltungsreigen, der mit über 800 Events erstmals 2021 stattfand, soll jungen Menschen und ihren Eltern auch im Jahr 2022 eindringlich signalisieren: Ausbildung lohnt sich! Vor dem Hintergrund der weitreichenden Folgen der Coronapandemie war die Initiative für die berufliche Orientierung und als Werbung für die duale Ausbildung bereits sehr erfolgreich. Themenschwerpunkte sind in diesem Jahr unter anderem die Berufsorientierung, die Attraktivität der dualen Ausbildung und die Vielfalt in der dualen Ausbildung.

Näheres zum „Campus Handwerk“: http://www.hwk-trier.de

Informationen zur ÜBS-Förderung finden Sie hier: http://www.bibb.de/uebs

Weitere Informationen zum „Sommer der Berufsausbildung“ unter #AusbildungStarten und http://www.aus-und-weiterbildungsallianz.de. Dort gibt es auch Näheres zu den geplanten Veranstaltungen auf den Ebenen von Bund, Land und Region.

Ansprechpartnerinnen im BIBB:
Alexandra Kurz, Leiterin des Arbeitsbereichs „Überbetriebliche Berufsbildungsstätten“;
E-Mail: kurz@bibb.de
Judith Ramrath, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich „Stärkung der Berufsbildung“ (für den „Sommer der Berufsausbildung“); E-Mail: ramrath@bibb.de

Bei Abdruck Belegexemplar erbeten.


Merkmale dieser Pressemitteilung:
Journalisten, jedermann
Bauwesen / Architektur, Gesellschaft, Pädagogik / Bildung
überregional
Forschungs- / Wissenstransfer, Studium und Lehre
Deutsch


Quelle: IDW