ETFs statt Sparbuch? Das müssen Eltern über ETFs wissen, um für ihre Kinder zu sparen

Carmen Mayer [Newsroom]

München (ots) – Das Sparbuch war mal die erste Wahl, wenn es darum ging, für die Kinder Geld auf die Seite zu legen. Aber seien wir ehrlich: Bei den Zinsen von heute kann das Kind mit 20 Jahren entweder auf 20.000 oder 100.000 Euro zugreifen – … Lesen Sie hier weiter…

Original-Content von: Carmen Mayer, übermittelt durch news aktuell

Literature advertisement

Bleib beweglich und fit ohne Geräte!

Dieses Buch hilft die für die Körperausbildung, Erhaltung der Gesundheit und Beweglichkeit bis ins hohe Alter anerkannt wichtige individualisierte Körperbewegung zugänglich, leicht verständlich und direkt nutzbar zu machen.
Es soll einem jeden zum Bewußtsein bringen, daß die Gesundungskräfte in ihm selbst liegen.
Sodann wird besonders der ältere, aber auch der jüngere Körper darin ein sicheres Mittel finden, sich von Zeit zu Zeit zu vergewissern, ob er noch nach allen Richtungen hin die volle normale Freiheit der Beweglichkeit und Lebenstüchtigkeit, besitze, und, wenn dies hier oder da nicht der Fall sein sollte, ihr wieder aufzuhelfen, ehe sie etwa verloren geht.

Hier geht es weiter …

Quelle: SZ.de