Dr. Alina Huldtgren zur Professorin am Fachbereich Medien der HSD ernannt

Literature advertisement

Phänomen Naturgesetze

Was uns an den beinahe mythischen Denkern der antiken Welt so fasziniert, ist die wundervolle, abgeschlossene Einheit ihres Weltbildes. Mit welcher prachtvollen Gebärde steht einer dieser Denker vor uns, der legendenumrankte Pythagoras etwa, und sagt mit kühlem, unbeirrbarem Blick: Ich halte das Weltgeheimnis in den Händen.
Und hier beginnen die Ziele des vorliegenden Werkes. Es erblickt seine Aufgabe darin, in einem Umfang, der sich noch durcharbeiten lässt, ein wirkliches Verständnis der Welterscheinungen zu geben, soweit die Wissenschaft ein solches besitzt.
Es will gerade das bieten, was man in den vielen Werken über die Welt vergeblich sucht, weil diese den Ehrgeiz haben, möglichst viele Tatsachen zu bringen, deren Verarbeitung dann dem Leser überlassen bleibt.
Hier dagegen wird ein prinzipiell anderer Weg beschritten; die Tatsachen sind nur Hilfsmittel und nicht Endzweck. Es wird genau die Auswahl dessen geboten, was von dem gesamten sicheren Wissen zum Verständnis unseres naturwissenschaftlichen „Weltbildes“ notwendig ist.
Und der Leser dieses Buches kann wie Pythagoras mit unbeirrbaren Augen in die Welt blicken, denn er hält ihr Geheimnis in seinen Händen.

Hier geht es weiter …



Teilen: 

29.10.2020 11:17

Dr. Alina Huldtgren zur Professorin am Fachbereich Medien der HSD ernannt

Zum 1. November 2020 wird Dr. Alina Huldtgren zur Professorin für Digitale Gesundheit und Intelligente Nutzerschnittstellen an den Fachbereich Medien der Hochschule Düsseldorf berufen.

Die Wissenschaftlerin studierte von September 2001 bis August 2005 Medieninformatik an der Fachhochschule Gelsenkirchen. Im Anschluss daran war sie zunächst als IT-Consultant im Bereich Interface Design und Programmierung bei der Firma Triestram & Partner in Bochum tätig. Es folgte ein Master-Studium im Studiengang Interactive Systems Engineering am Royal Institute of Technology (KTH) in Stockholm von September 2006 bis Mai 2008, währenddessen sie parallel als Mitarbeiterin im Mobile Life Centre / Swedish Institute of Computer Science an Projekten zu den Themen Online-Privatsphäre und Digitale Kommunikation von Emotionen arbeitete.

Im Anschluss promovierte sie an der Delft University of Technology im Bereich Mensch-Computer-Interaktion, wo sie nach der Promotion als Postdoc an einem EU-Projekt im Gebiet des Ambient Assisted Living forschte. Von September 2013 bis April 2018 war sie dann zum ersten Mal an der Hochschule Düsseldorf tätig – hier leitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Medien eine Studie am Forschungsschwerpunkt Nutzerwelten zur technikgestützten Kommunikation mit Menschen mit Demenz.

Bereits während dieser Zeit sammelte sie darüber hinaus auch Lehrerfahrungen als Assistenzprofessorin an der Eindhoven University of Technology mit Lehrschwerpunkten in den Bereichen User Experience und werteorientiertem Design. Von April 2018 bis Oktober 2019 war sie Lehrkraft für besondere Aufgaben im Bereich Design digitaler Medien an der Fakultät für Kommunikation und Umwelt der Hochschule Rhein-Waal, wo sie im Oktober 2019 zur Professorin berufen wurde. Einsicht in die Praxis der IT im Gesundheitswesen erhielt sie als UX-Designerin bei der HMM Deutschland GmbH zwischen März 2018 und Oktober 2019.

An der Hochschule Düsseldorf wird ihr Lehr- und Forschungsschwerpunkt auf der menschzentrierten Gestaltung digitaler Anwendungen und intuitiver Mensch-Technik-Schnittstellen in den Bereichen Gesundheit, Wohlbefinden und Pflege liegen und im künftigen Zentrum für Digitalisierung und Digitalität verankert sein.


Weitere Informationen:

http://www.hs-duesseldorf.de


Merkmale dieser Pressemitteilung:
Journalisten
Informationstechnik, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Medizin
überregional
Forschungs- / Wissenstransfer, Personalia
Deutsch


Quelle: IDW