Virtuelle DPG-Schülertagung für physikbegeisterte Jugendliche

Literature advertisement

Die Transzendenz der Realität

Der Nobelpreisträger Max Planck war einer der Pioniere der Quantenphysik und deshalb nicht verdächtig einem esoterischen Weltbild anzuhängen. Er vermutete hinter der Kraft, welche die Atomteilchen in Schwingung bringt und die Materie zusammenhält, einen bewussten intelligenten Geist. Diesen hielt er für den „Urgrund aller Materie“.
Völlig unerklärlich ist beispielsweise, dass Atome, Elektronen oder Protonen bei bestimmten Untersuchungen überhaupt nichts Materielles mehr an sich haben. Sie scheinen Welleneigenschaft zu besitzen. Einen Hinweis auf den bewussten Geist finden wir in der wissenschaftlichen Interpretation der physikalischen Experimente mit Quanten. Lässt sich Plancks Ansicht aufgrund der in diesem Buch dargelegten neueren Erkenntnisse bestätigen?
Unter Vermeidung fast aller Formeln ist ein allgemeinverständliches abgerundetes Sachbuch entstanden, das seinen Finger auf die offenen Wunden der Wissenschaft legt und überraschende Lösungen auch für die „letzten Dinge“ bereithält.

Hier geht es weiter …



Teilen: 

02.09.2020 15:35

Virtuelle DPG-Schülertagung für physikbegeisterte Jugendliche

Auf der ersten Online-Schülertagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft präsentieren Schülerinnen und Schüler am 12. September 2020 eigene Forschungsprojekte und diskutieren über die Faszination zukünftiger Quantentechnologien.

Bad Honnef, 2. September 2020 – Eigentlich sollte die Veranstaltung in den Räumlichkeiten des ESO Supernova Besucherzentrums in Garching stattfinden – nun muss der bekannte Fernsehmoderator Harald Lesch den Eröffnungsvortrag vom eigenen Schreibtisch aus halten: Wegen der Corona-Pandemie findet die Schülertagung der Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) am 12. September 2020 erstmals online statt.

Für die Teilnehmenden, Gäste und das Organisationsteam stellt das absolutes Neuland dar. Doch die Vernetzung und Förderung von jungen Physikbegeisterten ist für die DPG in der aktuellen Situation wichtiger denn je. Eine Absage kam daher zu keinem Zeitpunkt in Betracht. Das Ergebnis ist ein vielseitiges und interaktives Online-Programm.

Anhand von Postern oder Kurzvorträgen präsentieren die Schülerinnen und Schüler eigene Forschungsprojekte. Die Themenvielfalt reicht vom elektrischen Widerstand von Bleistiftstrichen über Untersuchungen des Diffusionskoeffizienten zur Berechnung des Wärmetransports bis hin zum Schweben lassen kleiner Objekte mit Hilfe von Schallwellen. Die Schülertagung verknüpft Initiativen wie Jugend forscht, den Schülerwettbewerb German Young Physicists‘ Tournament (GYPT) oder das Netzwerk Teilchenwelt.

Ein besonderer Höhepunkt ist die Podiumsdiskussion zum Thema Quantencomputer mit Gästen aus der Wissenschaft und Industrie. Dabei geht es um die Perspektiven wie auch um die Grenzen dieser zukunftsträchtigen Technologie. Ergänzt wird das Programm durch einen Film mit zugehörigem Quiz des Schülerlabors PhotonLab am Max-Planck-Institut für Quantenoptik. Dabei soll die Natur des Lichts und die Funktionsweise eines Lasers erkundet werden.

Eine virtuelle, dreidimensionale Welt mit Posterräumen und Vortragsbühnen ermöglicht eine fast reale Tagungsatmosphäre. Und wie bei realen Tagungen gibt es in den Pausen die Gelegenheit, sich in lockerer Runde mit Physikstudierenden über das Studium und die DPG auszutauschen.

Veranstalter der Schülertagung 2020 ist die Deutsche Physikalische Gesellschaft e.V. Die Organisation übernimmt die junge DPG (jDPG), ein Arbeitskreis der DPG. Die Tagung wird unterstützt durch die Ludwig-Maximilians Universität München. Technisch möglich wird sie durch die großzügige Unterstützung des Münchner Exzellenzclusters Munich Center for Quantum Science and Technology (MCQST).

Für das diesjährige Jubiläum 175 Jahre DPG sind insgesamt drei Schülertagungen geplant: Im November finden ähnliche Veranstaltungen in Heidelberg und Göttingen statt – beide ebenfalls online.

Details zu den DPG-Schülertagungen finden sich unter: http://schuelertagung.dpg-physik.de/

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft e. V. (DPG), deren Tradition bis in das Jahr 1845 zurückreicht, ist die älteste nationale und mit über 55.000 Mitgliedern auch größte physikalische Fachgesellschaft der Welt. Als gemeinnütziger Verein verfolgt sie keine wirtschaftlichen Interessen. Die DPG fördert mit Tagungen, Veranstaltungen und Publikationen den Wissenstransfer innerhalb der wissenschaftlichen Gemeinschaft und möchte allen Neugierigen ein Fenster zur Physik öffnen. Besondere Schwerpunkte sind die Förderung des naturwissenschaftlichen Nachwuchses und der Chancengleichheit. Sitz der DPG ist Bad Honnef am Rhein. Hauptstadtrepräsentanz ist das Magnus-Haus Berlin. Website: https://www.dpg-physik.de


Weitere Informationen:

http://schuelertagung.dpg-physik.de/ (Details zu den DPG-Schülertagungen)
https://www.dpg-physik.de/aktivitaeten-und-programme/wettbewerbe/gypt (Internetseite des Schülerwettbewerbs GYPT)
https://www.teilchenwelt.de/ (Netzwerk Teilchenwelt)
https://www.weltderphysik.de/gebiet/technik/quanten-technik/einfuehrung-quantenc… (zum Thema Quantencomputer)
https://www.dpg-physik.de/aktivitaeten-und-programme/175-jahre-dpg (Infos zum Jubiläum 175 Jahre DPG)
https://www.mcqst.de/ (MCQST)


Anhang

attachment icon PDF der Pressemitteilung (137 kB)


Merkmale dieser Pressemitteilung:
Journalisten, Lehrer/Schüler
Chemie, Elektrotechnik, Energie, Pädagogik / Bildung, Physik / Astronomie
überregional
Schule und Wissenschaft, Wissenschaftliche Tagungen
Deutsch


Quelle: IDW